Weihnachtslichter

Am Heiligen Abend haben wir Madita einen Strauß Tulpen gebracht. Außerdem hatten wir zuvor Grablichter bemalt und dann alle auf einmal aufgestellt und angezündet. Es hat so wunderschön geleuchtet in der einsetzenden Dämmerung …

 

 

 

 

 

 

Am ersten Weihnachtstag haben wir die Christrose, welche wir von Beate bekamen, eingepflanzt. Inzwischen wachsen dort schon drei kleine Christrosen …

Gartenansichten

Heute schien die Sonne durch die Bäume hindurch genau auf Maditas kleinen Garten.

Das kleine Herz von Tao habe ich gestern schon dort angebracht. Und jemand Geheimnisvolles scheint zu dieser Jahreszeit noch Ringelblumen zu züchten …

Ein Licht für Jenna leuchtet auch in Maditas Garten.

Um neunzehn Uhr haben wir natürlich eine Kerze ins Fenster gestellt: http://www.veid.de/aktuell/veranstaltungen/gedenktag.html

Weiter unten sind noch neue Bilder vom Requiem und der Beerdigung (unter den Bildern vom bunten Grab).

Für Jenna

Wir waren gerade auf dem Friedhof, als uns die Nachricht erreichte, dass die kleine Jenna am 2. Dezember gestorben ist … Jenna war mit Madita zusammen auf der Kinderintensivstation, oft haben wir mit ihrer Mama im Warteraum gesessen und geschwatzt. Auch sie hat keinesfalls eine leichte Geschichte, musste auch seit ihrer Geburt immer in der Klinik sein, viel Auf und Ab, viel Bangen, aber auch Hoffen. Während unserer letzten Zeit in Leipzig durfte Jenna auf die Intermediate Care – Station (so ein Zwischending zwischen ITS und normaler Station), wir haben uns so gefreut, dass es ihr besser geht und sie Fortschritte macht … und jetzt das.

Liebe Mama (und natürlich auch lieber Papa und lieber Bruder) von Jenna, es tut mir so entsetzlich Leid. Unser Stern in der Küche leuchtet nun auch für eure kleine Kämpferin. Und morgen stellen wir ein Licht für sie in Maditas Garten.

(geschrieben von Mareike) 

Nun ist der Garten winterfest

Die Blumen von der Beerdigung haben sich prima gehalten. Sicher hatte auch das kalte Wetter seinen Anteil daran … seit dem Wochenende aber sah vieles gar nicht mehr schön aus und wir haben uns entschlossen, ein wenig aufzuräumen und Maditas Garten mit grünen Zweigen zuzudecken. Einige Gestecke waren noch so gut, dass wir sie wieder aufgestellt haben – es fiel uns sehr schwer, die anderen zu entsorgen, doch zermatschte Rosen müssen auch nicht ewig dort stehen.

Außerdem haben wir für Madita ein kleines Kreuz gebastelt und daran ein paar kleine Sternchen und ein Ginkgoblatt gehängt. Diese schönen Dinge hat der Nikolaus heute gebracht. An das Kreuz haben wir auch das Freundschaftsband von Elisabeth gebunden.

Morgen mache ich noch einmal Fotos bei besserem Licht.

(geschrieben von Mareike)